Congratulations, concerns, and challenges

Josef Brozek

Abstract


In einer Konferenzeröffnungsansprache beglückwünscht der Autor (als einer, der vor einem Vierteljahrhundert die Abteilung 26 der American Psychological Association mitbegründet hat) die Deutsche Gesellschaft für Psychologie zur Einrichtung einer Fachgruppe zur Geschichte der Psychologie. Von den anzugehenden Tätigkeiten werden vier näher erläutert: (1) Lehre bzw. Ausbildung: Hier gelte es u. a. die Dynamik der Entwicklung der Psychologie im Auge zu behalten (statt sich mit "Schulen und Systemen" zu beschäftigen) und auch im Bereich der Psychologiegeschichte quantitative Herangehensweisen zu fördern. (2) Hogrefe-Enzyklopädie: In dieser umfangreichen, inzwischen angelaufenen Bibliographie seien drei Bände der Geschichte der Psychologie gewidmet, wobei der Autor der Auffassung von E. Scheerer zustimmt, dass sich der erste mit der Geschichte der Psychologie generell befassen solle, der zweite mit den Gebieten der Psychologie und der dritte mit der Psychologieentwicklung in verschiedenen Ländern. (3) Archivmaterialien: Es gelte, die Nachlässe von bedeutenden Persönlichkeiten in der Psychologie systematisch auszuwerten und nicht nur standortlich nachzuweisen. (4) Institut für die Geschichte der modernen Psychologie an der Universität Passau: Mit seinen vier Abteilungen (Archive, Sammlung gedruckter Materialien, Museum klassischer experimentalpsychologischer Geräte, computerisierte bibliographische Zugänge) sei dieses Institut eine einzigartige Einrichtung. Auch nach dem Ausscheiden des Gründers, Prof. W. Traxel, sei das Weiterbestehen aufgrund vorhandener Ressourcen wohl gesichert.

Volltext: PDF

ISSN: 0177252X | ZPID • Leibniz Institut