Auf den Spuren Ernst Meumanns – Ein Besuch bei Dr. Paul Müller in Zürich

Paul Probst

Abstract


Berichtet wird über die Suche nach Quellen zu Ernst Meumann (1862-1915), der 1911 am Lehrstuhl des Allgemeinen Vorlesungswesens (Vorläufer der Universität) in Hamburg das Psychologische Laboratorium errichtet hatte. Als offenbar einzige größere wissenschaftlich-biographische Arbeit wurde dabei eine Dissertation von Paul Müller an der Universität Zürich aus dem Jahr 1942 unter dem Titel "Ernst Meumann als Begründer der Experimentellen Pädagogik" ausfindig gemacht. Dieser Paul Müller war noch am Leben und empfing den Autor dieses Berichts zu einem ausführlichen Gedankenaustausch über Meumann, der vor seiner Hamburger Zeit (1911-1915) auch eine Zeitlang (1897-1905) in Zürich als Professor für Philosophie mit dem Schwerpunkt auf Pädagogik und Psychologie gewirkt hatte. Im Mittelpunkt der Unterhaltungen stand die Sichtung des 1937-1942 gesammelten Quellenmaterials für die Dissertation, das noch wohlgeordnet zur Verfügung stand und dem Verfasser von Herrn Müller großzügigerweise überlassen wurde. Es handelte sich dabei im Wesentlichen um Korrespondenzen mit Weggefährten Meumanns bzw. deren Hinterbliebenen, da persönliche Kontakte mit diesen Personen, die bereits vereinbart gewesen waren, wegen des Zweiten Weltkriegs nicht stattfinden konnten. Aus diesen Quellen gewonnene Eindrücke werden geschildert. Den Abschluss bildet die Auflistung des im Besitz des Verfassers befindlichen Teil-Nachlasses von Meumann. (Weitere Nachlässe seien aus Karl-Marx-Stadt und Tübingen bekannt.)

Volltext: PDF

ISSN: 0177252X | ZPID • Leibniz Institut