Adolf Lothar Jost, geb. Pischl (1874 - unbekannt) - Bemerkungen zu Leben und Lebensdaten

Horst Gundlach

Abstract


Adolf Lothar Jost (1874 - unbekannt) ist ein Psychologe, der durch die von ihm formulierten Jostschen Sätze zum Lernen und Behalten im Gedächtnis bekannt geworden ist. Diese Sätze entstammen der Dissertation Josts aus dem Jahre 1897 (sie sind also in diesem Jahr 100 Jahre alt geworden), mit der Jost in Göttingen bei G. E. Müller promovierte unter dem Titel: "Die Assoziationsfestigkeit in ihrer Abhängigkeit von der Verteilung der Wiederholungen". Weitere Publikationen Josts zur Psychologie hat es offenbar nicht gegeben. Auch sein Lebenslauf ist nur lückenhaft bekannt und verschiedentlich falsch wiedergegeben worden (so etwa im "Psychologischen Wörterbuch" von F. Dorsch). Das wenige Bekannte wird hier mit aller Vorsicht berichtet.

Volltext: PDF

ISSN: 0177252X | ZPID • Leibniz Institut