Geschichte der Psychologie - Nachrichtenblatt

Das Nachrichtenblatt "Geschichte der Psychologie" bestand von 1983 bis 2006 und erschien in insgesamt 44 Heften. Online verfügbar sind hier die 80 Originalbeiträge aus dem Nachrichtenblatt.

"Geschichte der Psychologie" ist ein Nachrichtenblatt, das von 1983 (Nr. 0) bis 2006 (Nr. 43) von uns herausgegeben wurde, nachdem am 2.9.1983 eine informelle Arbeitsgruppe während einer Tagung in Heidelberg die Begründung eines solchen Nachrichtenblattes beschlossen hatte. Das Nachrichtenblatt trug den Untertitel "Nachrichtenblatt deutschsprachiger Psychologen". (Titel und Untertitel gingen auf einen Vorschlag von Werner Traxel zurück.) Mit der Gründung der Fachgruppe Geschichte der Psychologie in der DGPs änderte sich ab Heft Nr. 15 der Untertitel "in Nachrichtenblatt der Fachgruppe Geschichte der Psychologie in der Deutschen Gesellschaft für Psychologie".

Das Nachrichtenblatt erschien in 1-3 Ausgaben pro Jahr. Alle 44 Ausgaben (mit je etwa 50 Seiten) wurden von uns im Lehrgebiet Psychologie sozialer Prozesse der FernUniversität mit der Unterstützung von Hilfskräften zusammengestellt und gestaltet. Beiträge kamen von vielen interessierten Personen. Druck und Versand an die Mitglieder der Fachgruppe sowie an psychologiegeschichtlich Interessierte im In- und Ausland erfolgten durch die FernUniversität, die auch sämtliche Kosten trug. Die Auflage betrug etwa 300 Exemplare. Ab Heft 5 wurde das Nachrichtenblatt von der Deutschen Bibliothek unter ISSN 0177-252 X geführt, was die Erreichbarkeit über Fernleihe erleichtert.

Das Nachrichtenblatt enthielt Hinweise auf Neuerscheinungen, auf kommende Tagungen, Anfragen und Aufrufe einzelner Leserinnen und Leser, Berichte über Tagungen, Archive, Ausstellungen, Reproduktionen interessanter historischer Dokumente. Mit dieser Vielfalt diente das Nachrichtenblatt dem Informationsaustausch in einem Gebiet, das innerhalb der Psychologie bislang wenig gepflegt worden war. Ziemlich bald erhielten wir auch Manuskripte mit psychologiegeschichtlichen Abhandlungen zum Abdruck. (Ein differenziertes Begutachtungsverfahren für diese Beiträge gab es nicht.) Insgesamt 80 dieser wissenschaftlichen Beiträge sind Originalbeiträge, also nicht zuvor an anderer Stelle publiziert worden. Diese Beiträge werden nun hier durch Digitalisierung allgemein zugänglich gemacht. Ein nahe liegender Grund für das Erscheinen von psychologiegeschichtlichen Originalarbeiten in diesem Nachrichtenblatt ist darin zu sehen, dass es viele Jahre lang keine deutschsprachige psychologiegeschichtliche Zeitschrift gab. (Die Zeitschrift „Psychologie und Geschichte“ bestand 1989-2002, http://journals.zpid.de/index.php/PuG.)

Wir danken dem ZPID Leibniz Institut für die Erstellung von Zusammenfassungen aller Beiträge, für die Aufnahme in den PSYNDEX und für die kostenlose Online-Bereitstellung der Beiträge.

Prof. em. Dr. Helmut E. Lück
Prof. Dr. Dr. h.c. Rudolf Miller

 



ISSN: 0177252X | ZPID • Leibniz Institut